Daylight
Symposium
Bühne

Seit 2005 widmet sich das Daylight Symposium der Bedeutung des Tageslichts für die Schaffung gesunder, resilienter Gebäude. Mehr als 40 anerkannte und aufstrebende Persönlichkeiten aus den Bereichen Tageslichtforschung, Bildung und Praxis werden neue Erkenntnisse und innovative Anwendungen im Zusammenhang mit der Nutzung von Tageslicht in der Gebäudeplanung vorstellen, wobei der Schwerpunkt auf dem gesundheitlichen Nutzen für den Einzelnen und die Umwelt liegt.

  • Das Hauptthema des diesjährigen Daylight Symposiums ist 'Brückenschlag zwischen Forschung und Praxis'.

    Die Referenten auf dieser Bühne werden sich mit folgenden Themen befassen: Neue Anwendungen des Tageslichts mit Schwerpunkt auf dem Nutzen für Mensch und Umwelt, Best Practices für Lichteinfälle in der Architektur und die daraus entstehende Verbindung von Mensch und Natur, Werkzeuge, Metriken, Gesetze und Systeme zur Bewertung der Tageslichtqualität und -leistung, die Rolle des Tageslichts während Pandemien und darüber hinaus und die Zukunft der Tageslicht Ausbildung.

  • Ziel des diesjährigen Daylight Symposiums ist es, wie in der Vergangenheit, den Austausch von wissenschaftlichen Erkenntnissen und praktischen Anwendungen durch die Verknüpfung von Disziplinen, die meist in getrennten Sphären und Fachkreisen adressiert werden, zu fördern.

Treffen Sie die Moderatoren

Die Daylight Symposium Stage wird moderiert von Kevin van den Wymelenberg, Professor für Architektur an der University of Oregon und Direktor des Institute for Health in the Built Environment, und Martha Thorne, Architekturwissenschaftlerin, Kuratorin, Herausgeberin und Autorin sowie ehemalige Exekutivdirektorin des Pritzker-Architekturpreises und derzeit Dekanin der School of Architecture an der IE University in Madrid.

  • 180501 Vandenwymelenberg Kevin 004

    Kevin Van Den Wymelenberg

    Kevin Van Den Wymelenberg ist Professor für Architektur an der University of Oregon. Er leitet das Institute for Health in the Built Environment (Institut für Gesundheit in der bebauten Umwelt) und ist bestrebt, die Integration eines breiten Netzwerks von Forschern und Praktikern zu Fragen der Gesundheit, des Komforts und der Nachhaltigkeit im menschlichen Ökosystem zu fördern, um das Wohlbefinden von Menschen, Gemeinschaften und des Planeten zu unterstützen.

  • Microsoftteams Image

    Martha Thorne

    Martha Thorne ist Dekanin der IE School of Architecture & Design an der innovativen, internationalen, privaten IE University in Spanien. Von 2005 bis März 2021 war sie Exekutivdirektorin des Pritzker-Architekturpreises.

Programm

Daylight Symposium Bühne

Each of the two main stages of the Build for Life Conference will have a dedicated moderator to help facilitate the digital event experience.

Ds Conference Programme Mockup
DS Programm DE.pdf
DS Desktop DE
DS Mobile DE
  • Licht &
    Gesundheit

    Der Lichteinfall wirkt sich bedeutend auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Menschen aus, da er den zirkadianen Rhythmus und den Schlaf sowie die neuroendokrinen und kognitiven Funktionen beeinflusst. Derzeitige Lichtverhältnisse reichen für viele Menschen jedoch nicht aus. Heute verstehen wir besser, welche Möglichkeiten es gibt, das Licht so zu justieren, dass es optimal die körperliche und geistige Gesundheit und Leistungsfähigkeit fördert.

  • Rechnerischer
    Entwurf

    Jüngste Forschungen und laufende Entwicklungen auf dem Gebiet der Simulationen der Gebäudeleistung bieten Baufachleuten, die sich mit der Planung von Tageslicht befassen, neue Möglichkeiten und stellen sie gleichzeitig vor neue Herausforderungen. Die Einbeziehung der Tageslichtanalyse in den Gestaltungsprozess ist eine technische und kommunikative Herausforderung, bei deren Bewältigung uns neue Technologien helfen können. Wie können wir den Zugang zu hochwertigen Tageslichtsimulationen demokratisieren? Und können neue Methoden, Werkzeuge und Algorithmen zu einer besseren Tageslichtplanung führen?

  • Tageslicht in der
    Architektur

    Tageslichtstrategien sind untrennbar mit den Strategien architektonischer Entwürfe verbunden. Es werden Ansichten, Überlegungen, Gestaltungsansätze und Projekte von Architekt*innen aus aller Welt vorgestellt, um die besten architektonischen Praktiken für die Beleuchtung mit Tageslicht hervorzuheben. Diese beziehen das Licht in den Raum ein und betonen das Bewusstsein für unsere natürliche Umgebung – und den Kontakt mit ihr.

  • Pandemien

    Seit dem Frühjahr 2020 hat die Pandemie Millionen von Menschen dazu gezwungen, in ihren eigenen vier Wänden zu arbeiten, zu lernen und zu leben. Dadurch, dass sich das Zuhause über Nacht für viele Menschen in einen Arbeitsplatz und ein Klassenzimmer verwandelt hat, wurde unser Bewusstsein für die häusliche Umgebung oder zumindest für die genutzten Räume geschärft.

    Was haben wir gelernt und was wird in Zukunft wichtig sein?

  • Lichtregulierung

    Blendendes Licht ist eine negative Empfindung und eine Folge von hellen Fensterflächen, die zu Unbehagen oder einer Beeinträchtigung der Sehleistung und Sichtbarkeit führt. Dies kann durch den Einsatz von Beschattungsanlagen behoben werden. Doch auch persönliche Präferenzen und ob man sich zu Hause oder am Arbeitsplatz aufhält beeinflussen die individuelle Wahrnehmung von blendendem Licht.

    Wie können wir ein Innenraumklima schaffen, das den individuellen Vorlieben gerecht wird? Und auf welche Weise lassen sich die Beschattungsanlagen in unseren Gebäuden bedienen?

  • Kontakt zur
    Außenwelt

    Der Blick in die freie Natur stellt eine visuelle Verbindung zur Umgebung her, so dass wir das direkte Umfeld, Wetterveränderungen und die Tageszeit wahrnehmen können. Diese visuellen Informationen können die Müdigkeit lindern, die lange Aufenthalte in geschlossenen Räumen verursachen. Alle Nutzer*innen eines Raumes sollten die Möglichkeit haben, sich zu regenerieren und zu entspannen, indem sie die Umgebung und den Fokus wechseln.

  • Wissen rund um das Thema Tageslicht

    Obwohl Tageslicht schon seit Jahrhunderten als primäre Lichtquelle in Gebäuden genutzt wird, bereitet es immer noch Schwierigkeiten sich der komplexen Thematik zu nähern, sie zu verstehen und zu beherrschen. Welchen Wissensstand werden zukünftige Architekt*innen und Baufachleute in Bezug auf dieses Thema haben?

    Was sind die Auswirkungen der Tageslichtausbildung in der realen Welt? Und wie können wir der künftigen Generation von Fachleuten helfen, Tageslicht in Gebäuden optimal zu nutzen?

Die Referenten

Daylight Symposium Bühne

Alle Referenten anzeigen
  • Till Roenneberg
    • Daylight Symposium
    • Pandemien

    Till Roenneberg

    Professor LMU Munich

    Till Roenneberg ist emeritierter Professor an der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München, ehemaliger Präsident der European Society for Rhythms Research (EBRS) und derzeit Präsident der World Federation of Societies for Chronobiology (WFSC).

  • Franz Forsberg Small
    • Daylight Symposium
    • Rechnergestützter Entwurf

    Franz Forsberg

    Sustainable Environmental Design Specialist dataTrees

    Franz Forsbergs Arbeit als Designer zielt darauf ab, die Kluft zwischen Architekten und Ingenieuren zum Nutzen der Gesellschaft zu überbrücken.

  • A. Pacheco
    • Daylight Symposium
    • Rechnergestützter Entwurf

    Alejandro Pacheco Diéguez

    Digital Sustainability Co-ordinator White Arkitekter

    Seit 2014 arbeitet Alejandro Pacheco Diéguez als Architekt und Spezialist für digitale Nachhaltigkeit. In seiner gesamten Arbeit konzentriert er sich darauf, die Umweltauswirkungen von Gebäuden zu reduzieren, indem er die Analyse der Umweltleistung näher an den Arbeitsablauf von Architekten heranführt.

  • Ayesha Batool Small
    • Daylight Symposium
    • Pandemien
    • Kontakt zur Außenwelt

    Ayesha Batool

    Doctoral Researcher University of Nottingham

    Ayesha Batool ist Doktorandin im Fachbereich Architektur an der Universität Nottingham. Als Architektin verfolgt sie einen auf den Menschen ausgerichteten Ansatz, der sich auf die Verbesserung des Wohlbefindens und die Stärkung der lokalen Gemeinschaften konzentriert.

  • Jakubiec
    • Daylight Symposium
    • Rechnergestützter Entwurf

    J. Alstan Jakubiec

    Assistant Professor University of Toronto

    J. Alstan Jakubiec ist Gebäudewissenschaftler, Dozent und Architekt an der University of Toronto, der sich auf die Simulation der Gebäudeleistung und Post Occupancy Evaluationen spezialisiert hat.

  • Eleonora Brembilla
    • Daylight Symposium
    • Blendung & Steuerung

    Eleonora Brembilla

    Assistant Professor Delft University of Technology

    Dr. Eleonora Brembilla ist Assistenzprofessorin im Fachbereich Bauphysik und Dienstleistungen an der Fakultät für Architektur der TU Delft in den Niederlanden. 

Vorträge zum Nachschauen